Zum Inhalt springen

Einbau Trenntoilette – Perfect-Van

Nicht nur aus Gründen der Nachhaltigkeit haben wir uns früh für die Trocken-Trenntoiletten (kurz „TTT“) interessiert. Die Anforderungen waren recht einfach: Ein Lüfter, der Füllstand muss ablesbar sein und das Ganze einigermaßen unauffällig in unser Bad integriert. Ach ja: Wenn die neue Toilette noch etwas niedriger wäre, wäre das auch ein Zugewinn, da wir beide nicht sehr groß sind. Über die Vorteile einer Trenntoilette gibt es wirklich genug Videos. Wieder ganz vorne muss ich wieder Jürgen von Womo.Blog erwähnen.

Wir haben uns einige Modelle angeschaut, doch jedes Mal haben wir den Eindruck erhalten, dass es einfach ein Plastikeimer mit Trenneinsatz ist, und dafür waren uns diese einfach zu teuer. Oder wir fanden das Design unterirdisch. Doch dann sahen wir einige Videos von Perfect-Van mit und von Annette. Diese Toilette wurde neu entwickelt und die Suche nach Betatestern war gerade beendet (*hmpf*). Wir merkten, dass hier jemand sehr durchdacht und mit viel Engangement Vieles einfach besser machen will: Die Trenntoilette von Perfect-Van. Es wurden nicht nur unsere Grundanforderungen erfüllt, sondern um Features erweitert, wie z.B. die Entnahme der Behälter aus dem normalen Toilettenschacht.

Für Vorbesteller gab es im August noch einen fetten Rabatt, und so überlegten wir nicht lange und bestellten die weiße Variante in der Ausführung „Dometic CT4110“, passend zu unserem Pössl Summit. Die Lieferung kam dann zwar leider nach unserem Herbsturlaub an, das machte aber nichts, denn Annette hat hier sehr klar kommuniziert, da es Lieferprobleme gab. Am letzten Wochenende machten wir uns endlich selbst an den Einbau.

Die Dokumentation und der Lieferumfang von Perfect-Van ist tadellos, aber trotzdem gab es manchmal ein Fragezeichen (wir dachten z.B. dass unser WC verklebt sei, da wir nicht diese Abdeckungen entdeckten) und Unsicherheiten (Welche Farbe an welchen Draht? Hmmm…) und ich dachte, dass dies anderen evtl. genauso ergeht. Vielleicht hilft der Artikel anderen beim eigenen Umbau.

Hinweis: Ich habe für diesen Artikel keinerlei Vergünstigungen erhalten. Den Rabatt gab es für jeden Vorbesteller. Persönlichen Kontakt gab es nur wegen der Lieferverzögerung. Außerdem dokumentiere ich hier unseren Einbau und übernehme keine Garantie, falls etwas bei Euch schiefläuft, also wieder das gute Alte: Auf eigene Gefahr!

Unsere Bestellung:

Los ging es, mit Lösen des Schlauches für die Spülung:

Die vier Schrauben für die Befestigung der Dometic am Boden liegen unter zwei Plastikabdeckungen links und rechts (die waren bei uns sehr fest):

Es können dann noch weitere Schrauben an der Stirnseite sein, aber wir sind an alle gut herangekommen. Wir lösten die Steckverbindung der Steuerung zur Spülung (hinten links). Den Schlauch für die Spülung haben wir demontiert und gleich die Schnellkupplung montiert. Das Kabel der Sensoren für den Füllstand (rechts im Bild) war noch verbaut, dieses wollten wir nicht abschneiden, da alles möglichst rückbaubar sein soll.

Wir lösten deshalb zunächst das Bedienpanel der Toilette, an das ich zwischen Wänden von hinten drücken konnte und somit war es schnell herausgedrückt:

Von dort konnten wir das Sensorkabel lösen und auch weitere. Vorsicht: Es wird später nur der Stecker mit den „rot-blau-weißen“-Drähten benötigt. Alle anderen wollten wir einfach herausziehen. Aber halt: Pössl hat hier hinter der Abdeckwand links im Schacht eine Schlaufe gelegt, weshalb wir diese auch demontierten (2 Schrauben). So konnten wir leichter arbeiten und die alten Kabel ohne Schnitt herausnehmen. Ausnahme war hier der Schalter für die SOG und das Massekabel. Beides mussten wir abschneiden. So sah das dann aus:

Innen:

Die Demontage ist abgeschlossen. Also ging es zunächst an des „Control-Kit“:

Perfect-Van hat hier an alles gedacht! Im Anschlussplan für den Dometic Umbau im Summit, müssen der rote Plus und der graue Draht zusammen auf eine Klemme mit dem roten Plus der vorhandenen Installation verbunden werden (hierfür war extra eine 3er-Klemme dabei). Der weiße vorhandene Draht an das schwarze des neuen Kabelbaumes und der blaue an das Violette des neuen Controlpanels (Pumpensteuerung) klemmen. Hier haben wir dann noch die mitgelieferte Sicherung eingesetzt:

Vorhandenen Stecker abgeschnitten:

Und neu zusammengeklemmt:

Hier seht Ihr die Verkabelung:

Nun konnten wir das CAT-Kabel mit dem neuen Controlpanel verbinden und testweise den Kontroller (weiße Box mit Lampen) verbinden. Es funktionierte sofort (Lampe an, Pumpe an).

Nun schoben wir die TTT in die Aussparung:

Auf Höhe der weißen Schale (siehe Bild) mussten wir links und rechts unten noch mit einer Feile ca. 3mm wegnehmen, sodass die TTT nicht zu eng sitzt.Verwirrung gab es noch bzgl. der Befestigung. Ich bin davon ausgegangen, dass die Löcher der TTT zu den vorhandenen passen… dem war nicht so. Ich setzte also die Schrauben an und versenkte diese einfach in den Löchern der TTT nach guter alter Spax-Manier. Passt und wackelt kein Stück.

Wir montierten wieder die linke Abdeckung, führten den Wasserschlauch durch das vorhandene Loch und schraubten den Winkel zur Schnellkupplung an die Abdeckung.

Nun ging es an den Lüfter. Die SOG haben wir von ihrem Schalter getrennt und verbanden Plus (rot) und Minus (schwarz) an der weißen Kontrolleinheit (Laufrichtung sicherheitshalber vorher kontrollieren):

Kontrolleinheit angeschraubt, CAT Kabel eingesteckt, Kabel von SOG verlegt, SOG-Schlauch per Adapter mit TTT verbunden:

Das CAT Kabel haben wir einfach von oben „hängen“ lassen. Da das Kabel etwas starr und nicht allzu lang ist, haben wir den Controller kopfüber angeschraubt (sogar hierfür waren Schrauben dabei!):

So sieht die TTT innen aus:

Ich habe die bewegliche Schüssel noch mit Silikonspray etwas leichtgängiger gemacht.

Ein echtes Fazit zur Nutzung können wir freilich noch nicht geben. Aber:

  • Der Einbau ist für jeden, der einen Schraubendreher bedienen kann kein Problem. Der neue Kabelbaum ist toll vorbereitet und mit einem Grundverständnis von Elektronik und deren Komponenten, wie Klemmen und Sicherungen, muss man kein Fachmann sein.
  • Die Dokumentation und der Lieferumfang von Perfect-Van ist einfach hervorragend.
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3 Gedanken zu „Einbau Trenntoilette – Perfect-Van“

  1. Respekt, sehr schön geschrieben und gut bebildert. Absolut hilfreich.
    Zumal das Thema bei uns auch besteht und wir uns den Hersteller nun mal anschauen werden.

    Weiter so,
    Wir sehen uns unterwegs